Präzisionsgummiartikel

        Kundenspezifisch. Weltweit. Seit 1976.

Mehr erfahren


Aktuelles aus unserem Blog

Perfluorkautschuk (FFKM)

03. August 2020

Verlangt eine Anwendung von einem Gummiformteil eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen aggressive Chemikalien oder gutes Verhalten bei hohen Temperaturen, ist FKM häufig die richtige Wahl. Jedoch gibt es Einsatzbereiche, in denen selbst FKM an seine Grenzen stößt und aufgrund extrem aggressiver Chemikalien oder extrem hoher Temperaturen nicht verwendet werden kann. In solchen speziellen Fällen müssen Ingenieure und Anwender auf FFKM zurückgreifen. Dieser Werkstoff, in dem spezielle perfluorierte, also vollständig wasserstofffreie Monomere verwendet werden, wurde entwickelt, um gegen nahezu alle Medien beständig zu sein und sehr hohen Temperaturbelastungen standzuhalten. Vielen ist er bekannt unter dem von DuPont de Nemours vertriebenen Markennamen Kalrez.

In diesem Blogeintrag gehen wir im Detail auf die Eigenschaften von FFKM ein und erläutern, dass es auch bei FFKM erhebliche Unterschiede in der thermischen und chemischen Beständigkeit geben kann.

Was bedeutet FDA-Konformität bei Gummiformteilen?

01. Juni 2020

Gummiformteile kommen in vielen verschiedenen sensiblen Anwendungen zum Einsatz. Dadurch können sie direkten Einfluss auf die Gesundheit von Menschen haben. Kunden, die im Bereich Lebensmittel tätig sind, stellen besondere Anforderungen an die Gummiformteile und die verwendeten Materialien. Eine besondere Bedeutung kommt dabei der FDA-Konformität zu, die in solchen Fällen gefordert wird. Die Food and Drug Administration (FDA) ist die Bundesbehörde der USA, deren Hauptaufgabe der Schutz der öffentlichen Gesundheit ist. Mit ihren Bestimmungen sorgt sie für die Sicherheit von Produkten, die auf den amerikanischen Markt kommen. Ihre Vorschriften sind jedoch global anerkannt. In diesem Blogeintrag gehen wir näher auf die FDA ein und erläutern, was FDA-Konformität im Bereich der Herstellung von Gummiformteilen bedeutet.    

HNBR (Hydrierter Nitrilkautschuk)

02. April 2020

Vor einiger Zeit haben sind wir in unserem Blog näher auf den Werkstoff NBR (Nitrilkautschuk) eingegangen und haben dabei ausführlich dessen Eigenschaften und Einsatzbereiche beschrieben. Dabei wurde als ein Nachteil von NBR seine eher schwächere Hitzebeständigkeit genannt, was ihn für viele Anwendungen unbrauchbar macht. Deswegen wurde ungefähr in den 1980er Jahren mit dem Kautschuk HNBR ein Werkstoff entwickelt, der die Vorteile von NBR um eine bessere Wärmebeständigkeit ergänzt. Durch die sogenannte katalytische Hydrierung wird auf Basis von NBR ein hydrierter Nitrilkautschuk HNBR erzeugt, der herkömmlichem Nitrilkautschuk NBR in mehrerlei Hinsicht überlegen ist. Durch den mit der katalytischen Hydrierung verbundenen Aufwand sind HNBR-Mischungen jedoch wesentlich teurer. In diesem Blogeintrag werden wir näher auf die verschiedenen Eigenschaften von HNBR eingehen.